Es steigt der Mut mit der Ge­le­gen­heit. (William Shakespeare)

Die Kinderhospizarbeit liegt uns sehr am Herzen. Neben der Betreuung und des persönlichen Besuchs betroffener Familien, arbeiten wir mit dem Caritasverband für das Erzbistum Berlin e. V. zusammen. In enger Absprache mit der Leiterin des Kinderhospiz- und Familienbhhesuchsdienst, Beate Danlowski, wählen wir Projekte aus, die dringend finanzieller Unterstützung bedürfen.

Die Geschwistergruppen

Die Geschwistergruppe des Kinderhospizdienstes des Caritasverbandes Berlin e.V. ist für Kinder und Jugendliche im Alter von 6-16 Jahren. Die Kinder wachsen in einer besonderen Situation auf, ihre Geschwister sind entweder schwer erkrankt oder verstorben. Abschied, Verlust, Trauer und Angst vor dem Tod sind ständige Begleiter der Kinder. Die Geschwistergruppe bietet Austausch mit Kindern in ähnlichen Situationen. Hier finden sie Raum, über ihre Ängste, Gefühle und Gedanken zu sprechen. Ausgebildete Kindertrauerbegleiter und geschultes Personal betreuen die Kinder. Die meisten Kinder kommen aus Familien, die aufgrund der Erkrankung ihres Kindes in eine wirtschaftliche Notlage geraten sind. 2011 begann die Gruppe mit fünf Kindern, inzwischen ist sie auf eine Größe von 22 Kindern gewachsen.

Jesse (10 Jahre)

Jesse besucht die Geschwistergruppe des Caritas Kinderhospizdienstes seit dem Tod seines Bruders vor drei Jahren. Jesse ist ein kleiner Held, so wie auch die anderen Kinder der Geschwistergruppe. Gemeinsam verarbeiten sie schwere Verluste und Ängste und werden zugleich zu kleinen Helden, indem sie ihre Erfahrungen mit Kindern in ähnlichen Situationen teilen.​

Allein in Deutschland sind etwa 40.000 Kinder und Jugendliche so schwer erkrankt, dass sie das Erwachsenenalter nicht erreichen. Die deutschen Kinderhospize sind ein wichtiger Halt für die Kinder und die betroffenen Familien: Sie unterstützen auch Eltern und Geschwisterkinder bei der Bewältigung des Alltages und begleiten sie über den Tod des Kindes hinaus in ihrer Trauerarbeit.

Unsere Social Media Kanäle.

Folge uns, lass ein Like da und werde Teil der Arne Friedrich Stiftung in Social Media. Außerdem haben wir einen Newsletter in dem wir Insights über unsere Arbeit veröffentlichen.