Jesse 10 Jahre.

Jesse besucht die Geschwistergruppe des Caritas Kinderhospizdienstes seit dem Tod seines Bruders vor drei Jahren. Jesse ist ein kleiner Held, so wie auch die anderen Kinder der Geschwistergruppe. Gemeinsam verarbeiten sie schwere Verluste und Ängste und werden zugleich zu kleinen Helden, indem sie ihre Erfahrungen mit Kindern in ähnlichen Situationen teilen.

Allein in Deutschland sind etwa 40.000 Kinder und Jugendliche so schwer erkrankt, dass sie das Erwachsenenalter nicht erreichen. Die deutschen Kinderhospize sind ein wichtiger Halt für die Kinder und die betroffenen Familien: Sie unterstützen auch Eltern und Geschwisterkinder bei der Bewältigung des Alltages und begleiten sie über den Tod des Kindes hinaus in ihrer Trauerarbeit.

Es steigt der Mut mit der Gelegenheit. 

William Shakespeare

 

Und diese Gelegenheit ist jetzt! Oftmals genügt ein Anruf, eine Idee oder eine einfache Unterhaltung unter Freunden, um Gutes zu tun. Wir wollen Kräfte bündeln und gemeinsam mit tollen Organisationen die Lebensqualität von Menschen in Not verbessern.

AKTUELLE PROJEKTE

Geschwistergruppe

Die Geschwistergruppe ist ein wichtiger Halt und Bestandteil bei der Verarbeitung von Trauer und Ängsten.
 

Erfolgsgeschichte: 
Finanzierung der Geschwistergruppe des laufenden Jahres (2020) gesichert!  Geförderter Betrag: 12.000 Euro 

Helena

Helena mit ihrem geliebten Fahrrad. Der Sport hilft ihr dabei, den Tod ihres Bruders zu verarbeiten.

Erfolgsgeschichte: 

Die Kosten für das Sportinternat in Potsdam konnten für das Jahr 2020 gesichert werden. 

Geförderter Betrag: 3.000€

ANSTIFTER WERDEN

Die Geschwistergruppe des Kinderhospizdienstes des Caritasverbandes Berlin e.V. ist für Kinder und Jugendliche im Alter von 6-16 Jahren. Die Kinder wachsen in einer besonderen Situation auf, ihre Geschwister sind entweder schwer erkrankt oder verstorben. Abschied, Verlust, Trauer und Angst vor dem Tod sind ständige Begleiter der Kinder. Die Geschwistergruppe bietet Austausch mit Kindern in ähnlichen Situationen. Hier finden sie Raum, über ihre Ängste, Gefühle und Gedanken zu sprechen. Ausgebildete Kindertrauerbegleiter und geschultes Personal betreuen die Kinder. Die meisten Kinder kommen aus Familien, die aufgrund der Erkrankung ihres Kindes in eine wirtschaftliche Notlage geraten sind.

 

2011 begann die Gruppe mit 5 Kindern, inzwischen ist sie auf eine Größe von 22 Kindern gewachsen.

 

So können Sie uns helfen:

Wir benötigen 12.000 Euro (Honorare, Essen, Material) um sicher zustellen, dass die Geschwistergruppe auch im kommenden Jahr 2021 geplant und durchgeführt werden kann. 

Die 15- jährige Helena verlor ihren Bruder nach einer schweren Krankheit. Sie zeigt herausragende Leistungen im Triathlon. Der Sport hilft ihr dabei, den Tod ihres Bruders zu verarbeiten. Derzeit besucht Helena ein Sportinternat in Potsdam, die Arne-Friedrich-Stiftung hat ihr die ersten beiden Jahre finanziert. Damit sie auch über das laufende Schuljahr hinaus das Internat besuchen kann, benötigt sie Ihre Hilfe.

 

So können Sie uns helfen:
Helenas Sportinternat (monatlich 250 Euro – Dauer 1 Jahr)